LG Düsseldorf: ARAG Rechtsschutzversicherung muss bei Mercedes-Abgasskandal decken

Diesen Artikel teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Das LG Düsseldorf hat die ARAG SE mit Urteil vom 02.02.2022, Az. 9 O 257/21 dazu verurteilt, Deckungsschutz für ein Verfahren im Mercedes-Abgasskandal zu erteilen. Es bestehe eine hinreichende Erfolgsaussicht.

Die ARAG SE hatte dem Kläger hierfür den Deckungsschutz verweigert, da sie keine hinreichende Aussicht auf Erfolg sah. Dem widersprach nun das LG Düsseldorf in seiner Entscheidung. Mit Verweis auf die Verurteilung der Daimler AG durch das OLG Naumburg und dem Hinweis des BGH zu einer prüfstandbezogenen Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung belegte das Gericht, dass eine hinreichende Aussicht auf Erfolg gegeben sei und verurteilte die ARAG SE dazu, Deckungsschutz zu gewähren.

Streitgegenständlich ist ein Mercedes ML 350 BlueTEC 4MATIC mit dem Motortyp OM642, welcher von einem durch das KBA angeordneten Pflichtrückruf betroffen ist.

Diesen Artikel teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Veröffentlicht von

Rechtsanwalt Alexander Jüngst, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Rechtsanwalt in Flensburg

Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht
Tel.: 0461-97 88 78 18
Email: info@juengst-kahlen.de